Gwendolyn Remmert

  • LinkedIn - Schwarzer Kreis

Geteilte und gemeinsame Verantwortung von Staat und Wirtschaft für eine lebenswerte Gesellschaft: Dieser Kerngedanke der UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte hat mich sofort begeistert. Die globalen Nachhaltigkeits-Herausforderungen zu verstehen und Lösungen zu entwickeln, ist für mich seit Beginn meiner Ausbildung handlungsleitend. Ich bin davon überzeugt, dass es Politik, Wirtschaft und Gesellschaft – und damit Menschen in ganz unterschiedlichen Funktionen gemeinsam braucht, um die globalen Nachhaltigkeitsziele zu erreichen.

Seit 2010 setzt mein beruflicher Werdegang genau an dieser Schnittstelle an – in Deutschland und mit meinem internationalen Netzwerk. Als Beraterin, Rednerin und Moderatorin habe ich wichtige Multi-Stakeholderprozesse zur Umsetzung menschenrechtlicher Sorgfaltspflichten, wie den Nationalen Aktionsplan (NAP) oder das Bündnis für Nachhaltige Textilien gestaltet und moderiert. Ein vergleichbarer Interessenausgleich ist oft auch innerhalb von Unternehmen notwendig. In meiner Arbeit finde ich als führende Expertin in der Umsetzung menschenrechtlicher Sorgfaltspflichten praktikable Lösungen und bleibe gleichzeitig den inhaltlichen Ideen und Werten treu. Meine tiefgreifende Überzeugung, dass ein gerechteres und würdevolles globales Wirtschaften auf Augenhöhe möglich ist, dient mir dabei als Kompass.

Vor der Gründung von Sustainable Links habe ich als Menschenrechtsexpertin und Senior Managerin im DAX-Konzern Continental menschenrechtliche Sorgfaltspflichten als Teil der Nachhaltigkeitsstrategie verankert. Zuvor war ich als GIZ-Projektleiterin im Textilbündnis zur praktischen Umsetzung von Menschenrechten in der Textilindustrie tätig, habe das Auswärtige Amt in der Erstellung des Nationalen Aktionsplans Wirtschaft und Menschenrechte beraten und war als Referentin für Menschenrechte im Deutschen Global Compact Netzwerk tätig.

Ich habe Politikwissenschaft, VWL und Öffentliches Recht in Darmstadt und Berlin studiert.